Parallels

Barbara Kasten

02.02.2018 - 18.03.2018
Eröffnung: 01.02.2018 ab 18 Uhr

Die in Chicago lebende Barbara Kasten wird mit Parallels, nach ihrer großen Retrospektive Stages im Institute of Contemporary Art Philadelphia 2015, ihre erste retrospektiv angelegte Ausstellung in Deutschland zeigen.

Fotografische Experimente, das Verhältnis von Volumen sowie die Erforschung der Präsenz von Licht und Schatten sind zentrale, wiederkehrende Auseinandersetzungen Barbara Kastens. Dabei spielen auch Bewegungen und die Verknüpfung von Malerei, Skulptur und Architektur durch die Fotografie eine Rolle. Ihrer Serie Construct entstehen in Aktion, indem sie sich durch ein installatives Set aus Requisiten wie Glas, Spiegeln oder Metallkonstruktionen bewegt. Durch farbiges Licht in Szene gesetzt, wird dieser konstruierte Bühnenraum durchwandert und zur Bildarchitektur formiert. Ab 1986 erweitert Barbara Kasten dieses Vorgehen auf den architektonischen Raum. Ihre Serie Architectural Site setzt sich mit Corporate Architecture auseinander. Durch monumentale Lichtarrangements und große Spiegel überführt Kasten imposante Bank- und Museumsvorräume in abstrakte Konstruktionen. Vertraute postmoderne Architektur und ihre jeweiligen Konnotationen werden somit dekonstruiert. Trotz des analogen Entstehungsprozesses treten sie als psychedelische, digitale Collagen in Erscheinung. Neben Einflüssen aus dem Light and Space-Movement ist das Werk Barbara Kastens im Wesentlichen von Ideen, die am Bauhaus entwickelten wurden, durchzogen. Sie studierte bei Trude Guermonprez am CCAC und ihre Serien Amalgam, Studio Construct und Scene zeigen eine Verwandschaft zu den frühen fotografischen Experimenten László Moholy-Nagys.


Barbara Kasten löst Malerei, Skulptur, Architektur und Fotografie von ihrer rein abbildenden Funktion und transformiert sie in abstrakte Inszenierungen. Dabei spielt sie mit Dimensionen, macht Transparenz und Bewegung sichtbar, nähert sich phänomenologisch dem Verhältnis zwischen Objekt und Kamera und manifestiert Licht als gestalterische Prämisse.

 

Barbara Kastens fotografische Werke finden sich neben der Sammlung Philara in renommierten internationalen Sammlungen wie: Centre Pompidou Paris; Tate Modern London; Generali Foundation; Museum of Modern Art NY; Whitney Museum NY; J. Paul Getty Museum L.A.; High Museum of Art, Atlanta; National Gallery of Art, Washington DC; Museum der Moderne Salzburg; Hirshhorn Museum Washington.

 

Während des Düsseldorf Photo Festivals 2018 wird neben einem Porträt über Barbara Kasten der Film High Heels and Ground Glass: Pioneering Women Photographers (1990, Produktion in Zusammenarbeit mit Deborah Irmas) in der Sammlung Philara gezeigt.